Kontakt: 0451 / 8 72 92 - 0

Kino, das Medium im Markt der jungen Jahrgänge

Beim Vergleich mit anderen Medien erscheint die absolute Reichweite des Kinos eher „klein“. Ist das Interesse aber auf die Zielgruppe der jungen Jahrgänge gerichtet, dann zeigt sich die überragende Bedeutung des Kinos: Bereits eine einzige Einschaltung in allen bundesdeutschen Kinos erreicht die enorme Menge von etwa 2,44 Millionen Besuchern, darunter 590.000 junge Menschen zwischen 14 und 19 Jahren und weitere 880.000 der 20- bis 29-Jährigen.

Das heißt: 60% aller Kinobesucher pro Woche sind nicht älter als 29 Jahre. Das sind, wie der vom FDW Werbung im Kino e.V. initiierte CineMonitor (www.cinemonitor.com) – eine regelmäßig stattfindende Busbefragung von Kinobesuchern – aufzeigt, auch die Leute, die nicht nur „gelegentlich mal“ ins Kino gehen, sondern die regelmäßig gehen, weil der Kinobesuch ein fester Bestandteil ihres Freizeitverhaltens darstellt.

Die nachfolgende Graphik soll das Bild der Altersstruktur der Kinobesucher noch einmal veranschaulichen: Die 60% der wöchentlichen jungen Kinogänger (KpW) verteilen sich zu 24% auf die ganz jungen Jahrgänge bis 19 Jahre und zu 36% auf die 20- bis 29-Jährigen.

Mit einer solch geringen Fehlstreuung stellt das Kino somit das optimale Medium dar, um die Jahrgänge unter 30 mit Werbung anzusprechen: Von 10 jungen Bundesbürgern werden jede Woche 6 regelmäßig erreicht.

Altersstruktur der Kinobesucher

Altersstruktur der Kinobesucher
© 2014 kinowerbung.de